SV Alemannia Thalexweiler

SV Alemannia II – SV Bubach 0:1

Vorweg: Unsere Elf um Capitano „Sissi“ wollten ihrem scheidenden Coach Andreas „Cobra“ Caryot einen letzten Heimsieg schenken. Einsatz, Moral und Spielanlage waren über die 90 Minuten völlig in Ordnung. In der einen oder anderen Situation fehlte das notwendige Glück und zum Schluss kam dann auch noch Pech hinzu.
Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigten eine gute Spielanlage und eine taktisch reife Leistung. Die einzige große Torchance hatten die Gäste aus Bubach, jedoch konnte unser Torsteher Pascal Paulus diese mit einer sensationellen Parade vereiteln. Mit 0 zu 0 wurden die Seiten getauscht.
In der Halbzeit nochmals eine emotionale Ansprache des Trainergespanns. Bei den Jungs war zu spüren: „Heute schenken wir der Cobra den Sieg“.
In der zweiten Hälfte war man fortan spielerisch überlegen, wobei Bubach durch Konter gefährlich blieb. Während unsere Mannen um Top-Torjäger Max Kühn einige gute, teils 100 %ige, Chancen haben liegen lassen, kam es wie es kommen musste. Nach eigenem Abstoß und einem verlorenen Kopfballduell war man kurz unsortiert. Der Bubacher Angriff ging über die linke Seite, eine wunder-schöne Flanke und es steht 1:0 für Bubach. Danach wurde nochmals alles nach vorne geworfen. Urgestein „Bömm“ Perius in den Sturm abkommandiert und Marius Mees war ebenfalls kaum noch hinten zu halten. Einige Angriffe verpufften und in der letzten Sekunde verpasste der eingewech-selte Sven Spaniol den Ball am langen Pfosten. Im Nachgang lässt sich sagen, dass die glücklichere Mannschaft gewonnen hat, leistungstechnisch wäre ein Unentschieden mit Sicherheit gerecht ge-wesen.
SCHADE dass die Jungs Andreas und sich selbst nicht belohnen konnten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
Updated: 18. Mai 2015 — 11:07
SV Alemannia Thalexweiler © 2015 Frontier Theme
Return to Top ▲Return to Top ▲
%d Bloggern gefällt das: