SV Alemannia Thalexweiler

Saison 2011/2012

Allgemeines

Unsere 2. Mannschaft spielte in dieser Saison in der Bezirksliga Neunkirchen und schloss mit einem hervorragenden 6. Tabellenplatz eine historische Runde erfolgreich ab, denn durch eine erneute Klassenneustrukturierung schaffte man dadurch den Aufstieg in die Landesliga Nord.

34. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Kirkel 5:1

Mit dem hochverdienten 5:1-Erfolg gegen den SV Kirkel hat unsere Zweite sensationell den Aufstieg geschafft und geht demzufolge in der kommenden Saison in der Landesliga Nord auf Punktejagd. Vor dem Spiel war klar, dass zumindest ein Punkt noch eingefahren werden mußte. Dementsprechend konzentriert ging man auch zu Werke. Der frühe Führungstreffer durch einen herrlichen Freistoß von Jan Riehm gab dann auch die notwendige Sicherheit. Als Julian Scheid kurz vor bzw. nach der Pause auf 3:0 stellte, war die Entscheidung gegen einen sich gut wehrenden Tabellenletzten gefallen. Nach dem Ehrentreffer legte der eingewechselte Andreas Caryot noch 2 mal nach und machte damit den vielumjubelten Erfolg perfekt. Mit unglaublichen 61 Punkten belegt man damit in der Abschlusstabelle den 6. Rang und steigt, wie schon erwähnt, in die Landesliga Nord auf; ein Erfolg, der jetzt schon einen festen Platz in der Vereinshistorie hat.

33. Spieltag: SV Bubach/C. – SV Alemannia 2 2:1

Beim Lokalrivalen Bubach unterlag unsere 2. Mannschaft mehr als unnötig. In der ersten Hälfte hatten unsere Mannen das Spiel weitestgehend im Griff, die wenigen Chancen wurden jedoch nicht genutzt. Besser machten es die Einheimischen, die ihre einzige Möglichkeit zum Führungstreffer nutzen konnten. Nach dem Seitenwechsel kamen dann die Bubacher besser in die Partie und konnten auch auf 2:0 stellen. Nun versuchten die Lanfranco-Schützlinge noch einmal alles, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Philipp Kirsch wollte nicht mehr gelingen. Die hing aber auch damit zusammen, dass der komplett überforderte Referee gleich 2 Treffer unserer Mannen wegen vermeintlichen Abseitsstellungen die Anerkennung verweigerte.

32. Spieltag: Svgg. Hangard 2 – SV Alemannia 2 1:4

Auch die 2. Mannschaft eilt derzeit von Sieg zu Sieg und ist im Rennen um die Aufstiegsplätze immer noch in aussichtsreicher Position. Die schwere Auswärtshürde Hangard wurde dabei mit Bravour genommen. Zunächst begann man jedoch nervös. Zwar wurden Ball und Gegner kontrolliert, doch in Sachen Durchschlagskraft war noch Luft nach oben. Erst nach dem Seitenwechsel belohnte man sich dann auch mit Treffern. Thorsten Altmeyer und Steven Lambert trugen sich direkt nach dem Seitenwechsel in die Torschützenliste ein. Die Platzherren waren aber nicht gewillt, sich in ihr Schicksal zu ergeben und übernahmen gegen nun defensiv agierende Alemannen das Geschehen. Nachdem Pascal Paulus einen Foulelfmeter entschärfen konnte, musste er nur wenig später beim Anschlusstreffer doch hinter sich greifen. Die Sportvereinigung setzte nun alles auf eine Karte und wurde gnadenlos ausgekontert. Zwei blitzsaubere Angriffe brachten dann für unsere Farben noch Torerfolge durch Florian Mink und Julian Scheid. Auch hiernach hatte man noch eine Reihe von guten Chancen, doch ein weiterer Treffer blieb uns versagt und wäre des Guten wohl auch zu viel gewesen.

31. Spieltag: SV Alemannia – TuS Wiebelskirchen 4:3

Mit einem hart erkämpften 4:3-Erfolg beendeten die Alemannen die Siegesserie des TuS und wahrten ihrerseits die Aufstiegschance in die Landesliga. Die Gäste begannen erwartet stark und markierten bereits nach 4 Minuten den Führungstreffer, den jedoch Thorsten Altmeyer nur wenig später wieder egalisieren konnte. Auch in der Folgezeit waren beide Teams gleichwertig, wobei unsere Elf die besseren Einschussmöglichkeiten hatte. Den nächsten Treffer erzielte allerdings der TuS, doch auch hier konnten die Alemannen den Rückstand durch einen Treffer von Steven Lambert wieder ausgleichen. Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie etwas und zunächst ergaben sich auch keine Torgelegenheiten mehr. Das 3:2 durch Julian Scheid fiel dann wie aus heiterem Himmel. Nun wollten unsere Mannen die Entscheidung, die auch in Form des 4:2 in der 76. Minute herbeigeführt werden konnte. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte, vergaben jedoch gute Möglichkeiten. Auf der anderen Seite hätte unsere Elf bei besten Konterchancen frühzeitig den Sack zumachen können, doch meist versagten die Nerven. Als 5 Minuten vor dem Ende der Anschlußtreffer fiel, wurde es nochmal spannend, doch die tapfer kämpfende Lanfranco-Truppe brachte den nicht unverdienten Erfolg über die Zeit.

30. Spieltag: FC Wiesbach 2 – SV Alemannia 2 0:2

Mit dem 2:0-Auswärtssieg bei der Saarlandligareserve des FC Wiesbach fuhr unsere 2. Mannschaft einen enorm wichtigen Erfolg ein und bleibt damit im Rennen um die Aufstiegsplätze. Beide Mannschaften begannen die Partie zunächst verhalten und waren auf Torsicherung bedacht. Erst Mitte der ersten Hälfte ergaben sich Chancen. Während die Hausherren mit ihrer einzigen Chance am Quergebälk scheiterten, vergaben unsere Mannen 3 gute Möglichkeiten, so dass das torlose Unentschieden für die Einheimischen eher schmeichelhaft war. Nach der Pause wurde das Spiel immer zerfahrener, was nicht zuletzt an der hohen Fehlpassquote beider Teams lag. Als Björn Tarillon in der 70. Minute den Führungstreffer markierte, machten die Herthaner auf und für unser Team ergaben sich noch Konterchancen, von denen Florian Mink eine Minute vor dem Ende eine zum letztlich verdienten und vielumjubelten 2:0 nutzen konnte.

29. Spieltag: SV Alemannia – RSV Steinbach/D. 3:1

Eigentlich hätte die Partie zur Halbzeit schon endgültig entschieden sein müssen, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Alemannen schon ein halbes Dutzend bester Einschussmöglichkeiten. Hiervon konnten durch Marius Fries sowie Steven Lambert nur 2 in zählbaren Erfolg umgemünzt werden. Der RSV spielte bis dahin zwar munter mit, doch ernste Torgefahr bestand für das Alemannengehäuse nicht. Erst nach dem Wiederanpfiff wurden die Gäste effektiver und erzielten nach einem Konter den Anschlusstreffer. Nur wenige Minuten später hatten sie sogar den Ausgleich auf dem Fuss, doch Torsteher Paulus verhinderte Schlimmeres. Mitte der zweiten Hälfte besannen sich unsere Mannen wieder eines Besseren und bekamen die Partie wieder in den Griff. Spätestens nach dem 3:1 durch Marius Fries per Elfmeter war das Match entschieden. Als sich der RSV dann noch 2 Gelb-Rote Karten einfing, waren endgültig alle Messen gelesen und unsere Elf brachte den „Dreier“ souverän nach Hause.

28. Spieltag: FV Oberbexbach – SV Alemannia 2 5:1

Nach drei Unentschieden in Serie mußte man beim Tabellenführer Farbe bekennen und ging sang- und klanglos unter. Zunächst sah es danach noch nicht aus, denn unsere Elf begann konzentriert und konnte durch einen schön vorgetragenen Angriff sogar den Führungstreffer durch Sven Ludwig erzielen. Doch die Herrlichkeit fand schnell ein Ende und zur Pause hatten die Gastgeber die Partie bereits gedreht. War der erste Gegentreffer noch gut herausgespielt, handelte es sich bei den anderen Toren um Geschenke, einmal von unserer Elf durch eine zu kurze Rückgabe und einmal vom Referee durch nicht erkanntes Abseits. Nach dem Seitenwechsel investierte der FVO weiterhin mehr in die Partie und unsere Mannen ergaben sich in ihr Schicksal. So erhöhten die Einheimischen locker noch auf 5:1, bei dem sie es schließlich bewenden ließen.

27. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Bildstock 1:1

Beim dritten Unentschieden in Folge zeigte unsere Zweite die bis dahin schlechteste Saisonleistung. Das torlose Unentschieden entsprach zur Pause den gezeigten Leistungen und ist eigentlich keiner weiteren Erwähnung wert. Auch nach der Pause änderte sich zunächst nichts. Die Fehlpassquote in unserem Offensivspiel ging nun nahe 90 Prozent und mit Fußball hatten die gezeigten Leistungen eigentlich nichts zu tun. Bezeichnenderweise fielen die beiden Treffer dann auch nach Standardsituationen. Die 1:0-Führung durch einen schönen Freistoßtreffer von Steven Lambert glichen die Gäste nur eine Minute später durch einen Foulelfmeter aus. Zwar versuchte unsere Elf in der verbleibenden Zeit noch auf Sieg zu spielen, doch nach  3 vergebenen hochkarätigen Konterchancen waren die Gäste dem Sieg wesentlich näher.

26. Spieltag: FSG Schiffweiler 2 – SV Alemannia 2 1:1

Beim Tabellennachbarn erreichte unsere 2. Mannschaft einen verdienten Punktgewinn. Im ersten Abschnitt entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber zweimal in aussichtsreicher Position scheiterten. Unsere Elf kam mit der robusten Gangart der FSG nicht zurecht und konnte sich nicht in Szene setzen. Erst nach dem Seitenwechsel sollte sich dies bessern. Man riss mit zunehmender Spieldauer die Partie immer mehr an sich und erarbeitete sich ein optisches Übergewicht. Durch die offensive Spielweise kamen die Hausherren 7 Minuten vor dem Abpfiff jedoch zu einer guten Konterchance, die sie auch prompt zum Führungstreffer nutzen konnten. Unsere Mannen gaben sich aber nicht auf und nach einer herrlichen Flanke von Marc Pöhler gelang Florian Mink mit einem Kopfballlupfer zwei Minuten vor dem Ende doch noch der letztlich verdiente Ausgleichstreffer.

25. Spieltag: SV Alemannia 2 – ASV Kleinottweiler 1:1

Im direkten Duell um die Aufstiegsplätze musste sich unsere Zweite nach einem Treffer in der letzten Spielminute mit einer Punkteteilung begnügen. Im ersten Abschnitt sah man beiden Teams an, dass Einiges auf dem Spiel stand, denn sie agierten nervös und waren vornehmlich auf Torsicherung bedacht. Das 1:0 durch Andreas Schmitt kurz vor dem Seitenwechsel kam dann schon etwas überraschend, war angesichts der gezeigten Leistungen aber nicht unverdient. Nach dem Wiederanpfiff drängten dann die Gäste mit Vehemenz auf den Ausgleichstreffer, doch die besten Gelegenheiten wurden fahrlässig ausgelassen. Unsere Mannen hatte aufgrund des Dauerdrucks keine Entlastung mehr nach vorne, doch bot sich ihnen nach einem Konter die größte Chance des Spiels, doch Julian Scheid  traf nur den Innenpfosten. Die nie aufsteckenden ASV-Akteure warfen in der Schlußphase alles nach vorne und wurden in der Nachspielzeit mit dem 1:1-Unentschieden für ihren unermüdlichen Einsatz verdientermaßen belohnt.

24. Spieltag: SG Hirzweiler/W. – SV Alemannia 2 1:2

Beim einem direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga landete unsere 2. Mannschaft einen eminent wichtigen 2:1-Erfolg. Im ersten Abschnitt standen sich 2 gleichwertige Teams gegenüber, in der jedoch unsere Mannen treffsicherer waren. Nach einer schönen Kombination über Dominik Koch und Daniel Leibfried erzielte Philipp Kirsch die 1:0-Führung, die nur wenig später Steven Lambert zur 2:0-Halbzeitführung ausbauen konnte. In der zweiten Hälfte gab es keine wirklich nennenswerten Torchancen für unser Team. Die Hausherren diktierten nun das Geschehen, bei unserer Elf waren die Löcher zwischen den Mannschaftsteilen  zu groß, einige hatten mit der mangelnden Kondition zu kämpfen, einige waren mit ihrem Spiel unzufrieden. Doch dank einer trotz allen Umständen kämpferischen Leistung konnte außer dem 1:2 und ein 2 größeren Chancen die 3 Punkte mit nach Hause genommen werden. Das Spiel an sich, war zu jedem Zeitpunkt ziemlich hektisch, mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Durch den engen Platz war auch immer Action auf dem Platz in Form von Zweikämpfen oder Ballverlusten. Kein schönes Spiel aber wichtige 3 Punkte.

23. Spieltag: SV Alemannia 2 – FC Uchtelfangen 1:0

Die Vorzeichen standen für unsere Elf mehr als schlecht, denn nach den Ausfällen von Florian Mink, Julian Scheid, Sven Ludwig, Marius Fries und Thorsten Huwer stand praktisch die komplette Offensivabteilung nicht zur Verfügung. Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Teams vornehmlich auf das Verteidigen des eigenen Tores bedacht waren. Der torlose Halbzeitstand entsprach dann auch weitestgehend dem Spielgeschehen. Nach der Pause legten unsere Mannen dann eine Schippe drauf und diktierten das Geschehen. Während die Gäste nach einer Standardsituation an der Latte scheiterten, hatten die Alemannen dann zwei gute Chancen zur Führung. Dramatisch wurden dann die letzen Minuten. Als kurz vor dem Abpfiff ein vermeintliches Foul an den Gästen nicht geahndet wurde, lief Marius Mees alleine auf den gegnerischen Keeper zu und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marc Strauß sicher zum vielumjubelten Siegtreffer, der angesichts der kämpferischen Glanzleistung unserer Truppe durchaus als verdient zu bezeichnen ist.

22. Spieltag: FV Eppelborn 2 – SV Alemannia 2 1:0

In einem sehr intensiv geführten Match fing sich unsere 2. Mannschaft eine mehr als unnötige Niederlage ein. Den besseren Start erwischten die Einheimischen, die mit druckvollem Offensivspiel einen frühen Erfolg suchten. Doch die gut stehende Alemannenabwehr konnte zunächst nicht in Verlegenheit gebracht werden. Nach vorne ging allerdings auch recht wenig, so dass der torlose Halbzeitstand auch dem Geschehen entsprach. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel wesentlich ansehnlicher. Während die Saarlandligareserve aus Eppelborn nun immer defensiver agieren musste, erspielten sich unsere Mannen ein Übergewicht, ohne aber richtig gefährlich werden zu können. So rechneten am Ende alle mit einem torlosen Remis, das dem Spielverlauf auch entsprochen hätte. Doch es kam anders, denn eine Minute vor dem Ende gelang den Hausherren durch ein klassisches Eigentor tatsächlich noch der Siegtreffer. In der Schlußphase kam dann noch einmal richtig Hektik auf, was leider auf überflüssige Provokationen der FVE-Akteure zurückzuführen war. Der Schiri, der die Partie nicht mehr im Griff hatte, verteilte dann noch zum Leidwesen unserer Mannen munter bunte Karten. Am Ende stand eine bittere Niederlage, die mehr als unnötig war.

21. Spieltag: SV Alemannia 2 – SSV Wellesweiler 3:1

Mit der imponierenden Serie von 7 Siegen aus den letzten 9 Spielen hat sich unsere 2. Mannschaft mittlerweile auf den 5. Tabellenplatz vorgearbeitet und kann sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga machen. Auch der SSV Wellesweiler, der immerhin mit der Empfehlung von 4 Siegen in Folge antrat, konnte unsere Mannen nicht stoppen. Diese begannen stark und erzielten in der Anfangsphase auch 2 Treffer, die allerdings keine Anerkennung fanden. Mit dem ersten Angriff markierten dann die Gäste den Führungstreffer. Doch der gute Julian Scheid drehte mit seinen beiden Toren die Partie noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel ging dann allerdings nicht mehr viel zusammen. Der Spielfluss war dahin und man versuchte nur noch mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Der SSV kam nun immer besser in die Partie und hätte auch fast den Ausgleichstreffer geschafft. Erst in der Schlußminute brachte Marius Fries mit dem Treffer zum 3:1-Endstand nach einem Konter den Dreier unter Dach und Fach.

20. Spieltag: FC Landsweiler/R. – SV Alemannia 2 0:2

Zunächst war man erstaunt, dass der Schiri die Partie anpfiff, denn aufgrund des katastrophalen Zustandes des Hartplatzes in Landsweiler war an Fußballspielen eigentlich nicht zu denken. So entwickelte sich, wie nicht anders zu erwarten, eine zerfahrene Begegnung. Die bessere Mannschaft (falls man von so etwas überhaupt sprechen kann) stellten unsere Mannen, die die Partie eigentlich im Griff hatten und auch mehrere gute Torchancen vergaben. Da aber auch die Einheimischen zwei gute Gelegenheiten vergaben, ging das torlose Unentschieden zur Pause in Ordnung, wenngleich auch etwas glücklich für den FCL. Nach dem Seitenwechsel gelang dann Florian Mink nach gut getretenem Ritter-Freistoß die 1:0-Führung. Hiernach hatten dann die Hausherren ihre beste Phase, ohne jedoch echte Torgefahr zu versprühen. Unsere Elf blieb bei Kontern stets brandgefährlich, ließ die letzte Konsequenz beim Ausspielen aber vermissen. Erst in der Schlußminute änderte sich dies, als Thorsten Altmeyer zu einem unwiderstehlichen Sololauf ansetzte und die Kugel im zweiten Versuch zum letztlich verdienten 2:0 in die gegnerischen Maschen schob.

19. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Wustweiler 5:1

Gegen den Titelkandidaten zeigte unsere 2. Mannschaft eine überragende Leistung und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient. Im ersten Abschnitt zeigten die Gäste die reifere Spielanlage und hatten demnach auch ein optisches Übergewicht. Diese Überlegenheit konnten sie gegen eine bombensichere Alemannenabwehr aber nicht in Zählbares umsetzen. Im Gegensatz zu unserem Team, das die wesentlich besseren Einschussmöglichkeiten hatte. Nachdem 2 glasklare Gelegenheiten ausgelassen wurden, ebnete schließlich Thorsten Huwer noch vor der Pause mit einem Doppelpack den Weg zum Erfolg. Zwar wurde dieser nach dem frühen Anschlußtreffer des SVW noch in Frage gestellt, doch als sich die Gäste mit einer gelb/roten Karte selbst schwächten und dazu Daniel Hölzer nach feiner Einzelleistung das 3:1 gelang, war eine Vorentscheidung gefallen. Jetzt versuchte der SVW mit totaler Offensive noch zu retten, was nicht mehr zu retten war. Die sich ergebenden Konterchancen wurden nun von unserer Elf hervorragend vorgetragen und so fielen noch zwei herrlich herausgespielte Treffer durch Florian Mink und Sven Ludwig.

18. Spieltag: SV Illingen – SV Alemannia 2 3:1

Nach 6 Spielen ohne Niederlage hat es unsere 2. Mannschaft wieder erwischt. In einem ausgeglichenen Spiel waren die Gastgeber am Ende die glücklichen Sieger. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Florian Mink kurz vor dem Seitenwechsel egalisieren. Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich dann eine spannende Partie, in der unsere Elf den nächsten Treffer markierte, der jedoch aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Dem Unparteiischen entglitt nun das Spiel komplett, was zur Folge hatte, dass immer mehr Hektik und Härte aufkam, was letztlich in 2 Roten Karten mündete. Die Gastgeber kamen in der Schlußphase der Partie dann nochmal etwas stärker auf und erzielten noch 2 Treffer zum sicherlich glücklichen, wenn auch nicht unverdienten 3:1-Erfolg.

17. Spieltag: SV Kirkel – SV Alemannia 2 2:5

Auch die Zweite eilt derzeit von Erfolg zu Erfolg. Mit dem verdienten, wenngleich zu hoch ausgefallenen Sieg beim SV Kirkel ist man seit 6 Spielen ungeschlagen. Wenn man bedenkt, dass man in der Vorsaison noch dem Abstieg gerade so entronnen ist, kann die Leistung nicht hoch genug eingeschätzt werden. Zum Spiel: Der SV Kirkel kam hochmotiviert auf den Platz und bestimmt die Partie in der Anfangsphase. Logische Folge des druckvollen Spiels war dann auch die 1:0-Führung. Die Platzherren stürmten weiter drauf los und liefen prompt in die Falle. Eiskalt spielten die Lanfranco-Schützlinge ihre Konter aus und machten noch vor dem Seitenwechsel aus 4 Chancen 4 Tore. Thorsten Huwer per Elfmeter, zweimal Florian Mink und Andreas Schmitt hießen bis dahin unsere Torschützen. Die zweite Hälfte war dann ein Abbild der ersten: Der SV Kirkel stürmte mit Mann und Maus und unsere Elf lauerte auf Konter. Allerdings war man im Abschluss nicht mehr so effektiv wie in Durchgang Eins. Trotzdem erhöhte Julian Scheid auf 5:1 und stellt damit die Weichen endgültig auf Sieg. Der 2:5-Treffer war dann letztlich nur noch Ergebniskosmetik.

16. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Bubach/C. 2:2

Mit 5 Siegen aus den letzten 6 Spielen war die Mannschaft der Stunde zu Gast in der Nachtweide. Dieses gesammelte Selbstvertrauen sah man den Bubachern auch an, denn vor allem im ersten Abschnitt spielten sie wie aus einem Guss. Unsere Zweite konnte an die gezeigten Leistungen der letzten Spiele allerdings nicht anknüpfen und kam überhaupt nicht in die Partie. Die Halbzeitführung der Gäste entsprach dann auch den gezeigten Leistungen. Nach dem Wiederanpfiff sollte sich dies zunächst ändern, denn die Alemannen besannen sich ihrer kämpferischen Tugenden und drängten den SVB in dessen eigene Hälfte. Zum Ausgleichstreffer durch Andreas Schmitt bedurfte es allerdings einer Standardsituation. Nun wollte man natürlich mehr, doch die Gäste konterten clever. In der 81. Minute bekam man dann die Rechnung, als die aufgerückte Abwehr überlaufen wurde und der SVB zum 2:1 einschoss. Da nur noch wenige Minuten zu absolvieren waren, mußte man nun die Brechstange auspacken. Nach zwei vergebenen Chancen war es dann in der Schlussminute erneut Andreas Schmitt, dem tatsächlich noch der Treffer zum letztendlich verdienten 2:2-Ausgleich gelang.

15. Spieltag: SV Alemannia 2 – Svgg. Hangard 2 6:1

Gegen die Sportvereinigung aus Hangard gelang unserer Zweiten nach guter Leistung der 3. Sieg in Folge. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, in der unsere Mannen das gegnerische Gehäuse berannten. Die Gäste hatten im ersten Abschnitt nur eine Chance, die Pascal Paulus mit einer guten Reaktion jedoch zu vereiteln wusste. Ansonsten spielten nur die Alemannen, doch die besten Möglichkeiten wurden gleich reihenweise vergeben. Was aus dem Spiel nicht gelang, wurde dann per Standards erledigt. Steven Lambert per Freistoß sowie Stefan Freyer per Handelfmeter trafen zur hochverdienten 2:0-Halbzeitführung. Nachdem Thorsten Altmeyer zu Beginn des 2. Abschnitts der Treffer zum 3:0 gelang, stellten die Lanfranco-Schützlinge aber das Fußballspielen weitestgehend ein. Die Gäste hatten nun ihre stärkste Phase und kamen prompt zu einem Tor. Doch die Herrlichkeit währte nicht lange, denn durch eine Ampelkarte schwächte sich die Sportvereinigung selbst. In Überzahl nahm dann  unsere Elf wieder Fahrt auf und nach herrlichen Kombinationen schraubte man durch Tore von Björn Tarillon, Sven Ludwig und Benjamin Bollbach das Ergebnis auf 6:1 in Höhe.

14. Spieltag: TuS Wiebelskirchen – SV Alemannia 2 0:2

Im Gegensatz zur 1. Mannschaft bereitet die Zweite derzeit viel Vergnügen. Seit Wochen spult sie konstant gute Leistungen ab und siegte auch beim Favoriten aus Wiebelskirchen verdientermaßen. Ein frühes Tor durch Florian Mink spielte den defensiv gut stehenden Alemannen in die Karten. Fortan bissen sich die Platzherren an unserer vielbeinigen Abwehr die Zähne aus. Ohne sich große Chancen zu erarbeiten, wußten sie ihre optische Überlegenheit nicht zu nutzen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich dies nicht. Unsere Mannen zeigten nach wie vor ein abgeklärtes Match und kamen durch unaufgeregtes Passspiel zu etlichen gut herausgespielten Konterchancen. Der schönste Spielzug des Tages brachte dann auch durch den eingewechselten Andreas Caryot die verdiente 2:0-Führung. Nun warf die TuS noch einmal alles nach vorne, doch die Defensive stand nach wie vor bombensicher. Am Ende blieb es beim alles in allem verdienten 2:0-Erfolg unserer Zweiten.

13. Spieltag: SV Alemannia 2 – FC Wiesbach 2 3:1

Gegen die Saarlandligareserve des FC Hertha Wiesbach gelang unserer 2. Mannschaft endlich der 1. Sieg. Die erste halbe Stunde verlief ausgeglichen, Großchancen blieben allerdings auf beiden Seiten Mangelware, obwohl sich die Partie auf spielerisch hohem Niveau bewegte. Nach 35 Minuten fasste sich dann Maxi Windhäuser ein Herz und hämmerte die Kugel aus 25 Metern zur 1:0-Pausenführung in den Torwinkel. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiterhin eine hochklassige Begegnung, in der insbesondere unser Team durch gute Kombinationen zu gefallen wußte. Eine dieser schönen Aktionen brachte dann auch das 2:0 durch Florian Mink. Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen durch einen ebenfalls klasse herausgespielten Treffer zum Anschluss. Der Widerstand der Hertha war erst dann gebrochen, als Thorsten Huwer in der 83. Minute mit einem herrlichen Freistoßtreffer den 3:1-Endstand markierte.

12. Spieltag: RSV Steinbach/Dörsdorf – SV Alemannia 2 2:2

Zum Lokalderby trat unsere Reserve beim Tabellenletzten aus Steinbach/Dörsdorf an und erreichte lediglich einen Punktgewinn. Von Beginn entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit wenigen Höhepunkten vor den Toren. Obwohl unsere Truppe die reifere Spielanlage hatte, gelang es nur selten, die gegnerische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die klarste Chance hatte man durch Thorsten Altmeyer, der jedoch einen Spieler auf der Torlinie anschoss. Im Gegenzug hatte man bei einem Freistoß an den Innenpfosten Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Nach dem Seitenwechsel kam der RSV dann besser auf und ging zu diesem Zeitpunkt überraschend in Führung. Unsere Elf zeigte sich hiervon unbeeindruckt und verwandelte den Rückstand binnen 4 Minuten nach Treffern von Thorsten Altmeyer und Florian Mink in eine 2:1-Führung. Nun hatte man die Partie im Griff, versäumte es aber, das 3. Tor und damit die Entscheidung herbeizuführen. Kurz vor dem Ende bäumte sich der Landesligaabsteiger noch einmal auf und kam tatsächlich noch zum 2:2-Ausgleich. Es bedurfte allerdings der gütlichen Mithilfe des Referees, der einen mehr als fragwürdigen Elfmeter gab.

11. Spieltag: SV Alemannia 2 – FV Oberbexbach 0:1

Der Tabellenzweite aus Oberbexbach stand am Ende als glücklicher Sieger da, denn unsere Mannen hätten sich zumindest einen Punkt redlich verdient gehabt. Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams abwartend agierten und zunächst defensiv sicher standen. So waren gute Einschussmöglichkeiten Mangelware und resultierten zumeist aus Standardsituationen. Eine dieser Standards brachte für die Gäste durch ein Eigentor dann auch die 1:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel drehten dann die Alemannen weiter auf und drängten den Aufstiegsaspiranten immer mehr in die eigene Hälfte. Doch man war einfach nicht in der Lage, sich klare Chancen zu erarbeiten. Die Gäste standen sicher und man fand einfach kein Mittel, den Defensivverbund des FVO zu knacken. Diese wiederum begnügten sich mit der knappen Führung und taten relativ wenig für ihr Offensivspiel. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage für unsere Jungs.

10. Spieltag: SV Hellas Bildstock – SV Alemannia 0:3

Die 2. Mannschaft präsentiert sich zurzeit in hervorragender Verfassung. Mit dem verdienten 3:0-Erfolg beim SV Hellas Bildstock landete man den 3. Sieg in Serie und hat sich von den Abstiegsrängen etwas abgesetzt. Von Beginn an übernahmen die Alemannen das Kommando und beherrschten Ball und Gegner klar. Während das Spiel der Gastgeber sehr zerfahren und ohne Struktur war, spielten unsere Jungs kontrolliert nach vorne und standen hinten bombensicher. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Führungstreffer fiel. Dieser gelang dann Sven Ludwig Mitte der ersten Halbzeit. Da man es in der Folge versäumte, die Führung auszubauen, wurden mit diesem Resultat die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff kamen dann die Einheimischen besser auf, ohne jedoch das von Andreas Caryot (mittlerweile der 5. eingesetzte Torwart im neunten Spiel!!!) gut gehütete Gehäuse ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Als Sören Fuchs Mitte der 2. Halbzeit dann nach einer Standardsituation das 2:0 nachlegte, waren bei den hohen Temperaturen alle Messen gelesen und die Hellenen ergaben sich in ihr Schicksal. Von den sich noch zahlreich bietenden Gelegenheiten konnte nur noch Sven Ludwig eine zum letztlich hochverdienten 3:0-Endstand nutzen.

9. Spieltag: SV Alemannia 2 – FSG Schiffweiler 2 2:1

Im Gegensatz zur 1. Mannschaft zeigte die Zweite eine hervorragende Vorstellung und rang den Tabellenvierten aus Schiffweiler verdientermaßen mit 2:1 nieder. Im ersten Abschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Möglichkeiten für beide Teams. Die größte Chance vergab Sven Ludwig, als er einen an ihm verursachten Elfmeter verschoss. Nach dem Wiederanpfiff des souverän leitenden Referees machte der überragende Sven Ludwig seinen Fehler aber wieder gut und schoss binnen 5 Minuten eine 2:0-Führung heraus. Diese hatten sich die Alemannen redlich verdient, da sie mit mehr Esprit und Einsatz aus der Kabine kamen. In der Folgezeit hatte man gegen die aufmachenden Gäste mehrfach die Gelegenheit, gute Konter auszuspielen, doch die Präzision beim letzten Pass fehlte. Die Reserve der FSG schien geschlagen, doch als 5 Minuten vor dem Ende der Anschlusstreffer fiel, wachten diese wieder auf. Das von Feldspieler Andreas Schmitt, der aufgrund verletzungsbedingten Ausfälle beider Torsteher in die Kiste musste, gut gehütete Kasten blieb allerdings bis zum Ende aber sauber und so konnte man sich am Ende über einen verdienten Dreier freuen.

8. Spieltag: ASV Kleinottweiler – SV Alemannia 2 2:1

Am vergangenen Mittwoch bestritt unsere 2. Mannschaft ihr Nachholspiel beim ASV Kleinottweiler und verlor unglücklich mit 1:2-Toren. Während die Gastgeber in der 1. Hälfte das Heft in der Hand hielten und der Pausenstand von 1:1 (Tor durch Philipp Kirsch) für uns etwas glücklich war, übernahmen unsere Akteure nach dem Seitenwechsel das Kommando. Mitten in der Drangphase leistete sich unsere Elf aber einen groben Abwehrschnitzer, der zu einem Elfmeter und damit zur Niederlage führte. Die Schlußoffensive unserer Mannen sollte dann nichts mehr bringen und so blieb es am Ende bei einer vermeidbaren Niederlage gegen einen allerdings starken Gegner.

7. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Hirzweiler/W. 2:1

Nach 3 sieglosen Heimspielen hat es im vierten Anlauf endlich mit einem Dreier geklappt. Über die ersten 45 Minuten sollte man schnellstmöglich den Mantel des Schweigens breiten, denn den wenigen Zuschauern wurde Fußball-Magerkost geboten. Die Partie war geprägt von Fehlpässen und zeichnete sich nur durch Tempoarmut aus. Die wenigen Torgelegenheiten wurden auf beiden Seiten dann auch dem Spiel entsprechend kläglich vergeben. Nach dem Seitenwechsel besserte sich dies nur bedingt, nun fielen allerdings Tore. Zunächst kamen die Gäste nach einem Eckball zur bis dahin nicht unverdienten Führung. Endlich schienen die Alemannen aufgewacht zu sein. Obwohl spielerisch immer noch nicht viel zusammenging, war nun doch der Wille zum Sieg erkennbar. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Christian Schwirz nach einem kuriosen Pressschlag den Ausgleichstreffer. In der Schlußminute tankte sich Maxi Windhäuser auf der rechten Angriffsseite durch und bediente den eingewechselten Marc Pöhler, der kaltschnäuzig zum vielumjubelten Siegtreffer einschob. Hauptsache gewonnen lautete dann am Ende auch das treffende Fazit der Verantwortlichen.

6. Spieltag: FC Uchtelfangen – SV Alemannia 2 5:0

Nach zahlreichen verletzungsbedingten Absagen mußte unsere Elf mit dem allerletzten Aufgebot zum Tabellenführer reisen und war letztlich ohne Chance. Insgesamt standen nur 12 Akteure zur Verfügung. Der Tabellenprimus wußte dies clever auszunutzen und ging auch früh in Führung. Als kurz vor der Pause zwei weitere Treffer fielen, war die Partie praktisch entschieden. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der FCU nur wenig Zweifel am Sieg aufkommen. Die konditionellen Probleme unserer Elf waren aufgrund der Personalproblematik augenscheinlich und so mußten die Hausherren nur das Nötigste tun, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Zwar wehrten sich die Alemannen tapfer, doch zwei weitere Treffer durch den FCU konnten die Übriggebliebenen nicht verhindern.

5. Spieltag: SV Alemannia 2 – FV Eppelborn 2 1:1

Dass die Reserve des FV Eppelborn als einer der heiß gehandelten Meisterschaftsanwärter gilt, konnte man am vergangenen Sonntag in der Nachtweide sehen. Gutes Kombinationsspiel, schnelle Spitzen und eine kompakte Defensive zeichnen diese Mannschaft aus. Doch unsere Elf hielt tapfer dagegen. Bei tropischen Temperaturen war man über die gesamte Spieldistanz ebenbürtig und hätte durch einen Elfmeter auch in Führung gehen können, doch Jan Riehm versagten die Nerven. Der Halbzeitstand von 0:0 entsprach dann auch weitestgehend dem Spielgeschehen. Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams nichts und so entwickelte sich ein munteres Spielchen, das nach dem 0:1 durch den FVE noch packender wurde. Unsere Mannen verstärkten nun den Druck, mußten bei Kontern der Gäste aber stets auf der Hut sein. Der verdiente Ausgleichstreffer durch Julian Scheid in der 70. Minute bedeutete dann auch gleichzeitig den Endstand, obwohl beide Mannschaften durchaus noch Gelegenheit hatten, die Partie für sich zu entscheiden.

4. Spieltag: SSV Wellesweiler – SV Alemannia 2 1:3

Nach einer Klasseleistung konnte unsere 2. Mannschaft beim Aufsteiger den ersten Saisonsieg landen. Nach dem frühen Führungstreffer der Hausherren, steigerten sich unsere Mannen von Minute zu Minute und hätten bereits zur Pause die Führung verdient gehabt. Doch von den vielen guten Möglichkeiten konnte lediglich Marius Fries einen Treffer landen. Auch nach dem Seitenwechsel beherrschte man Ball und Gegner und kam in der 53. Minute durch Florian Mink zum Führungstreffer. Der SSV war in der Folgezeit nicht in der Lage, das von Pascal Paulus sicher gehütete Gehäuse in Gefahr zu bringen. Unsere Elf spielte dagegen weiter munter nach vorne und in der 73. Minute erhöhte der starke Julian Scheid auf 3:1. Die Gegenwehr der Einheimischen war damit gebrochen und so hatten unsere Jungs leichtes Spiel und brachten den letztendlich hochverdienten Sieg sicher über die Zeit.

3. Spieltag: SV Alemannia 2 – FC Landsweiler/R. 3:3

Am Ende einer turbulenten Partie rieben sich die 70 Zuschauer verwundert die Augen und konnten nicht fassen, dass man dieses Spiel nicht gewonnen hatte. Nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Hälfte hätte das Match eigentlich schon entschieden sein müssen, denn mit 6 100%igen Einschussmöglichkeiten hätte man den Sack schon zumachen müssen, doch lediglich Florian Mink traf per Kopf zur 1:0-Führung. Die Gäste spielten gut mit und nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus, so dass es zur Pause unglaublicherweise 2:1 für den FCL stand. Als Jan Riehm direkt nach dem Wiederanpfiff der Ausgleichstreffer gelang, ging man eigentlich davon aus, dass dies die Wende bedeutet, doch nur wenige Minuten später gingen die Gäste nach einem Abstimmungsfehler in unserer Defensive erneut in Führung. Aber auch dieser Spielstand hielt nicht lange, denn Florian Mink glich erneut aus. Bis zur Schlussphase ging das muntere Chancenvergeben dann munter weiter. Der Höhepunkt kam dann in der letzten Minute: Gleich zweimal schossen unsere Mannen freistehend aus 3 (!) Metern den gegnerischen Keeper an und bei dem sich anschließenden Konter des FCL musste man Ende sogar noch froh sein, dass dieser nicht genutzt werden konnte. So blieb es am Ende beim Unentschieden, mit dem man aufgrund der miserablen Chancenverwertung nicht zufrieden sein kann.

2. Spieltag: SV Wustweiler – SV Alemannia 2 4:0

Beim Titelaspiranten aus Wustweiler begannen unsere Mannen recht gut und hatten auch gleich eine hochprozentige Möglichkeit in Führung zu gehen, doch Julian Scheid scheiterte freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse. Doch wie bereits im 1. Saisonspiel war die Herrlichkeit bald am Ende, denn die Einheimischen übernahmen danach das Kommando. Im Gegensatz zu unserer Elf waren die Stürmer des SVW kaltschnäuziger und nutzten die sich bietenden Gelegenheiten. So lag man nach 2 Abwehrfehlern bereits zur Pause mit 0:2 hinten. Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel ausgeglichen. Zwar versuchte man, den Rückstand noch zu egalisieren, doch die Aktionen wirkten nicht zwingend genug. Als man dann gegen Ende des Spiels alles auf eine Karte setzte und die Defensive entblößte, fing man sich noch 2 Treffer zum letztlich verdienten, wenn auch um 2 Tore zu hoch ausgefallenen, 4:0-Endstand.

1. Spieltag: SV Alemannia 2 – SV Illingen 2:3

Die Gäste wurden im Vorfeld der Saison mit etlichen Vorschusslorbeeren bedacht und galten als einer der heißesten Titelkandidaten. Dies konnten sie allerdings auf dem Platz nicht bestätigen. Nach dem frühen Führungstreffer durch Florian Mink mußten unsere Jungs postwendend den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nur wenige Minuten später erhöhte die Illtal-Elf nach kapitalem Fehler unserer Defensive auf 1:2. Hiernach beruhigte sich die Partie, wobei es weiterhin eine unterhaltsame und ausgeglichene Partie blieb. Dies sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Nachdem die Gäste nach einem weiteren katastrophalen Fehler auf 3:1 erhöhten, spielte nur noch eine Mannschaft, und das war die Alemannia. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Gehäuse der sich einigelnden Illinger und der Anschlußtreffer durch Julian Scheid war die logische Konsequenz. Der Ausgleich lag in der Luft, doch das Aluminium und das eigene Unvermögen verhinderten mehrfach ein durchaus mögliches Remis. Am Ende blieb es beim schmeichelhaften Erfolg der Gäste.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

SV Alemannia Thalexweiler © 2015 Frontier Theme
Return to Top ▲Return to Top ▲