SV Alemannia Thalexweiler

18. Spieltag: FSG Schiffweiler – SV Alemannia 2:1

Nach der mehr als durchwachsenen Vorbereitung bekam man in Schiffweiler prompt die Quittung und verlor gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner am Ende nicht unverdient mit 1:2-Toren. Die Hausherren, die bereits zwei Nachholpartien absolviert hatten, waren von Beginn an wacher und gingen konzentrierter und aggressiver zu Werke als unsere Mannen. Diese ließen sich den Schneid abkaufen und kamen so gut wie gar nicht in die Zweikämpfe. Infolge dessen bekam man auch keinen Zugriff auf die Partie, die sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte und geprägt war vom ungenauen Passspiel beider Teams. Der Führungstreffer für die Einheimischen Mitte der ersten Hälfte resultierte dann auch aus einem Fernschuss, der unhaltbar für Keeper Wagner unter der Latte einschlug. Unsere Elf konnte offensiv keine Akzente setzen und vermochte sich keine Torchance in Hälfte eins zu erspielen. Die Standpauke von Coach Caryot schien dann zunächst zu fruchten, denn plötzlich wandelte sich das Bild und unsere Elf kam besser in die Partie. Gute Einschussmöglichkeiten ergaben sich zwangsläufig, doch alle wurden kläglich vergeben. Zudem verweigerte der schwache Schiri noch einen klaren Foulelfmeter. Nach einer Standardsituation kamen die Hausherren dann eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum 2:0. Unsere Mannen setzten nun alles auf eine Karte, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Christopher Linn wollte nicht mehr gelingen.Neues BildNeues BildNeues Bild

Updated: 13. März 2014 — 11:22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

SV Alemannia Thalexweiler © 2015 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: